Neue Schwellenwerte für europaweite Vergabeverfahren ab 01.01.2018

Die derzeit gültigen Schwellenwerte werden eine erhebliche Anhebung erfahren und sind wie folgt vorgesehen:

Bauaufträge:                                                                       5.548.000,00 €

Liefer- und Dienstleistungen:                                                221.000,00 €

Sektorenbereich-Bau:                                                        5.548.000,00 €

Sektorenbereich-Liefer-und Dienstleistungen:                      443.000,00 €

obere und oberste Bundesbehörden:                                   144.000,00 €

Die Neuregelungen treten aufgrund der in § 106 Abs. 1 GWB vorgesehenen dynamischen Verweisungen unmittelbar zum 01.01.2018 in Kraft. Zwar erfolgt noch eine Veröffentlichung durch das Bundeswirtschaftsministerium im Bundesanzeiger, allerdings hat dies nur deklaratorische Bedeutung. Deshalb sollten die Schwellenwerte bei neu eingeleiteten Vergabeverfahren ab dem 01.01.2018 zu berücksichtigt werden.